Vortrag in Höxter: Lasst die Kirche im Dorf!
Welche Bedeutung hat die Stimme der Kirche in der gegenwärtigen Politik

Kenner der politischen Landschaft: Dr. Thomas Weckelmann kommt nach Höxter. Foto: Privat

Kenner der politischen Landschaft: Dr. Thomas Weckelmann kommt nach Höxter. Foto: Privat

Höxter. Im Wahljahr 2017 lädt das Evangelische Forum Höxter zu einer Veranstaltung ein, die in besonderer Weise Aufschluss über das politische Leben in Nordrhein-Westfalen und die Beziehungen zwischen Staat und Kirche zu geben verspricht. Am Mittwoch, 26. April 2017, ist Dr. Thomas Weckelmann im Evangelischen Forum zu Gast. Unter dem Motto „Lasst die Kirche im Dorf!“ wird er die Frage erörtern, welche Bedeutung die Stimme der Kirche in der gegenwärtigen Politik besitzt. Der Vortrag findet um 19:30 Uhr im Gemeindezentrum der Evangelischen Weser-Nethe-Kirchengemeinde Höxter in der Brüderstr. 9 statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Dr. Thomas Weckelmann ist Beauftragter der Evangelischen Kirchen bei Landtag und Landesregierung von Nordrhein-Westfalen und leitet das „Evangelische Büro NRW“. Als solcher pflegt er die kirchliche Verbindung zu Landtag und Landesregierung mit den dazugehörigen Ministerien, hält Kontakt zu den politischen Parteien, Vereinigungen und Verbänden auf Landesebene und beobachtet das öffentliche Leben in Nordrhein-Westfalen. Der promovierte Theologe und Pfarrer der rheinischen Landeskirche arbeitet an der Schnittstelle zwischen Staat und Kirche, er kennt die politische Landschaft aus der Binnensicht und beobachtet ihre Entwicklung seit mehreren Jahren. Bevor Thomas Weckelmann die Leitung des Evangelischen Büros NRW im Jahr 2013 übernahm, war er als persönlicher Referent des damaligen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland Dr. h.c. Nikolaus Schneider tätig.

„Im Wahljahr 2017 freuen wir uns darüber, dass wir mit Pfarrer Dr. Weckelmann einen Experten für das Forum gewinnen konnten, der über die politische Kultur in unserem Land sachkundige Auskunft zu geben weiß“, heißt es aus dem Kreis der Veranstalter. Besonderes Augenmerk liege auf der Frage nach der kirchlichen Verantwortung für das öffentliche Leben. Mit diesem Vortragsabend möchte das Evangelische Forum Höxter einen Beitrag zur politischen Bildung leisten.

Print Friendly