2.015,36 Euro in Delbrück gesammelt
Schützen unterstützen Kirchensanierung

Schützen spenden für ein neues Taufbecken: (v.li.): Oberst Bernd Hagenhoff, Kassierer Frank Hils, Pfarrerin Gabriele Hische und Baukirchmeister Rainer Hippauf.

Schützen spenden für ein neues Taufbecken: (v.li.) Oberst Bernd Hagenhoff, Kassierer Frank Hils, Pfarrerin Gabriele Hische und Baukirchmeister Rainer Hippauf. Foto: Axel Langer

Delbrück. Zur Tradition vieler Schützfeste gehört eine Hutsammlung beim Frühschoppen zu Gunsten eines sozialen oder karitativen Zweckes. So auch bei der St. Johannes-Schützenbruderschaft in Delbrück. In diesem Jahr beschloss der Bataillonsvorstand einstimmig, die laufenden Sanierungsmaßnahmen an der evangelischen Segenskirche zu unterstützen.

„Die Sanierung ist ein ehrgeiziges Vorhaben, bei dem die Kirchengemeinde rund die Hälfte der Baukosten in Höhe von 1,4 Millionen Euro aus eigenen Mitteln schultern muss. Das ist ein echter Kraftakt“, sagte Oberst Bernd Hagenhoff. Pfarrerin Gabriele Hische erläuterte das Sanierungsvorhaben in kurzen Zügen und konnte mitteilen, dass mit der Hutsammlung die Anschaffung eines neuen Taufbeckens unterstützt werden solle.

Die Delbrücker Schützen zeigten sich spendabel, so dass stattliche 2.015,36 Euro zusammengetragen wurden, die an Mitglieder des Kirchenvorstands übergeben werden konnten. „Das ist eine überwältigende Summe“, zeigte sich Pfarrerin Gabriele Hische von dem Ergebnis der Sammlung deutlich beeindruckt.

Print Friendly