Einführung von Pfarrer Burkhardt Nolte als Schulreferent
Religionsunterricht für die Lebenswirklichkeit der Schüler

Freut sich über seine neuen Aufgaben als Schulreferent und bleibt im Nebenamt Jugendpfarrer des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn: Pfarrer Burkhard Nolte. FOTO: EKP/HEIDE WELSLAU

Freut sich über seine neuen Aufgaben als Schulreferent und bleibt im Nebenamt Jugendpfarrer des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn: Pfarrer Burkhard Nolte. FOTO: EKP/HEIDE WELSLAU

PADERBORN/KREIS HÖXTER (ekp/wels). Zum neuen Schulreferenten des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn ist Pfarrer Burkhard Nolte (49) gewählt worden. Superintendent Volker Neuhoff wird ihn im Gottesdienst am Freitag, 19. Mai, um 15 Uhr im Lukas-Gemeindezentrum (Am Laugrund 5, 33098 Paderborn) in sein neues Amt einführen. Ein Empfang schließt sich an. Dienstbeginn war der 1. Mai.

Burkhardt Nolte ist als Nachfolger von Dr. Markus Hentschel im Kirchenkreis zuständig für die Fortbildung von Religionslehrerinnen und -lehrern sowie für die Sicherstellung des evangelischen Religionsunterrichts an den allgemeinbildenden Schulen. Außerdem ist er Leiter der Mediothek im Haus der Evangelischen Kirche in Paderborn und nebenamtlicher Jugendpfarrer. Mit seiner Frau Susanne lebt er in Borchen. Das Ehepaar hat drei erwachsene Kinder.

„Als Schulreferent möchte ich Fortbildungen für Religionslehrerinnen und -lehrer so anbieten, dass die Bedeutsamkeit des Religionsunterrichts für die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler sichtbar werden kann. Das schließt auch ein Nachdenken über die Funktion des Religionsunterrichts für das gesamte Bildungs-und Erziehungshandeln der Schule mit ein. So verstehe ich den Auftrag der Kirche in der Schule vor allem darin, dafür einzutreten, dass der Mensch mehr ist als das, was er leisten, können und sollen muss“, so Burkhardt Nolte.

Zum Kirchenkreis Paderborn kam der gebürtige Warburger, der in Wuppertal und Münster Evangelische Theologie studiert hat, bereits 1998. Zunächst als Pfarrer im Entsendungsdienst in der Evangelisch-Lutherischen Stephanus-Kirchengemeinde Borchen. Von 2003 bis 2009 dann als Gemeindepfarrer mit halber Stelle in Borchen. Mit 50 Prozent unterrichtete Burkhardt Nolte außerdem seit 2002 an der Altenauschule Borchen sowie in Paderborn am Helene-Weber-Berufskolleg und am Gymnasium Theodorianum. Seit 2009 war Burkhardt Nolte Schulpfarrer in Vollzeit.
2011 übernahm er außerdem das Amt des Jugendpfarrers im Kirchenkreis Paderborn. Dieses Nebenamt wird er auch zukünftig ausüben. Zu den Aufgaben gehört hier die theologische und geistliche Begleitung der Mitarbeitenden des Jugendreferats, die Mitarbeit an Konzeptionen und Großveranstaltungen (u. a. Jugendvollversammlung, Konficamp) sowie die Beratung der Kirchengemeinden im Bereich Jugendarbeit.
Das Camp für Konfirmandinnen und Konfirmanden als ergänzende Form des Konfirmandenunterrichts ist in den Gemeinden des Kirchenkreises Paderborn inzwischen so nachgefragt, dass seit 2016 zwei Konficamps pro Jahr angeboten werden. In den Herbstferien 2017 werden es insgesamt 275 Teilnehmende, 93 Teamer sowie elf Pfarrerinnen und Pfarrer sein. „Konficamp ist für mich zukunftsweisend für die gesamte Kirche. Ich bin überzeugt, dass Konficamps in zehn Jahren der Normalfall von Konfirmandenarbeit sind und nicht die Ausnahme“, so Burkhardt Nolte.

Im Juni wird der Theologe von seinen Aufgaben als Schulreferent freigestellt für die Mitarbeit in den Konfi-Camps „Trust and Try“ (vertraue und versuche) der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Wittenberg (insgesamt 14 Camps von Juni bis September mit bis zu 20.000 Teilnehmenden und Mitwirkenden aus allen Teilen Deutschlands). Anlass ist das Reformationsjahr 2017. 2014 wurde er mit 20 anderen Expertinnen und Experten von der EKD in die Projektleitung für dieses Großereignis berufen.

Burkhardt Nolte ist Mitautor zahlreicher Publikationen: „Konfis auf Gottsuche“; „Im Himmel und auf Erden“; „Mehr Himmel auf Erden“/ „Holk in den Stiefeln eines Engels“; „Holk 2.0“ (alle gemeinsam mit Hans-Ulrich Keßler); „Handbuch für Teamer*innen“ Konficamps ‚Trust and Try‘ Wittenberg 2017 – im Auftrag des Vereins Reformationsjubiläum 2017.

In seiner Freizeit interessiert sich der Pfarrer für alles, was mit Fußball zu tun hat, er spielt selbst Fußball und Squash, liest gerne Krimis und mag Action-Filme im Kino.

Print Friendly