Kulturfestival „Dalheimer Sommer“ gestartet
Motto: „Ein göttliches Geschenk. Klang und Wort seit Luther“

Lichtenau/Paderborn– Mit einem Konzert des Cölner Barockorchester hat am 28. Juli das 21. Kulturfestival „Dalheimer Sommer“ im Klostermuseum Dalheim bei Paderborn begonnen. Anlässlich des Reformationsjubiläums steht es in diesem Jahr unter dem Motto „Ein göttliches Geschenk. Klang und Wort seit Luther“. Bis zum 21. August stehen insgesamt zehn Musik und Theateraufführungen auf dem Programm, die die Auswirkungen der Reformation auf Musik und Dichtung in Europa deutlich machen sollen. Veranstalter sind die Stiftung Kloster Dalheim und der Verein der Freunde des Klosters Dalheim.

Angekündigt sind unter anderem drei klassische Konzerte, eine moderne Interpretation des „Sommernachtstraum“ von Shakespeare und eine Lesung mit Musik über „Luther und die Folgen – Von der Reformation zum 30-jährigen Krieg“. Das Wochenende vom 11. bis 13. August ist dem italienischen Komponisten Claudio Monteverdi (1567-1607) gewidmet. Zu dessen 450. Geburtstag präsentiert das neu gegründete Festspiel-Ensemble Capella Dalheimensis als Premiere Claudio Monteverdis „L’Orfeo“, die als erste Oper der Musikgeschichte gilt, in konzertanter Fassung. Intendant des Festivals ist der Frankfurter Musiker und Dirigent Arno Paduch.

Einbezogen in das Festival wird außerdem die Sonderausstellung „Luther. 1917 bis heute“ im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur Dalheim, die den Wandel des Lutherbildes in den vergangenen hundert Jahren beleuchtet. Auf der Galerie des Museums werden in der Studio-Ausstellung „Martin war hier! Luthers Leben in Playmobil“ bis 10. September sieben Orte und Ereignisse im Leben Martin Luthers im Spielzeugformat gezeigt.   epd

Spielplan: www.dalheimer-sommer.de

Print Friendly