BESUCH Landrat Manfred Müller in der Schulmaterialienkammer
Fantastisches ehrenamtliches Engagement

VON OLIVER CLAES

Einsatz für mehr Bildungsgerechtigkeit: (v. l.) die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Elisabeth Waldow, Wibke Züll und Angelika As, Diakonie-Mitarbeiterin Susanne Bornefeld, Landrat Manfred Müller, Diakonie-Vorstand Jutta Vormberg und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Renate Sauer in der Schulmaterialienkammer der Diakonie. FOTO: OLIVER CLAES

Einsatz für mehr Bildungsgerechtigkeit: (v. l.) die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Elisabeth Waldow, Wibke Züll und Angelika As, Diakonie-Mitarbeiterin Susanne Bornefeld, Landrat Manfred Müller, Diakonie-Vorstand Jutta Vormberg und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Renate Sauer in der Schulmaterialienkammer der Diakonie. FOTO: OLIVER CLAES

PADERBORN – „Ihr Engagement ist fantastisch. Wenn wir sie nicht hätten“, sagte Landrat Manfred Müller bei seinem Besuch in der Schulmaterialienkammer der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. im Lukas-Zentrum zu den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Angesichts des weiter wachsenden Bedarfs sei die Schulmaterialienkammer nicht nur immer wieder auf Spenden, sondern auch auf neue ehrenamtlich Mitarbeitende angewiesen, erläuterte Diakonie-Vorstand Jutta Vormberg. Aktuell kümmern sich 35 Personen ehrenamtlich um den Einkauf und die Verteilung der Schulmaterialien. Der Kreis Paderborn hatte Anfang des Jahres die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schulmaterialienkammer als „Stille Helden des Alltags“ für ihr vorbildliches ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Die Schulmaterialienkammer im Lukas-Zentrum gibt seit 2005 kostenlos Verbrauchsmaterialien wie Hefte, Stifte oder Farbkästen sowie gebrauchte Rücksäcke und Tornister an Kinder aus Familien mit geringem Einkommen aus. Jährlich werden rund 2.000 Paderborner Schülerinnen und Schüler ausgestattet. „Ein Stück weit ist es uns gelungen, für mehr Bildungsgerechtigkeit zu sorgen“, unterstrich Diakonie-Mitarbeiterin Susanne Bornefeld. „Es ist gut, dass immer mehr Menschen diese Hilfe annehmen können und nicht aus Scham darauf verzichten“, betonte Jutta Vormberg.

Viele der Kinder, die von der Schulmaterialienkammer unterstützt werden, stammen aus Migranten- und Flüchtlingsfamilien. „In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass wir in einen echten Dialog über Werte eintreten; unsere Werte vermitteln, aber auch zuhören, welche Werte die Menschen, die zu uns kommen, mitbringen“, ist Jutta Vormberg überzeugt. „Diese Kinder gehen in unser Schulsystem. Das klappt hervorragend und ist ein wichtiger Baustein für die Integration, zeigte sich Landrat Müller zuversichtlich, dass die Integration gelingen kann. Er sei dankbar dafür, dass die Schulmaterialienkammer das Prinzip „Fördern und Fordern“ in ihrer Arbeit konsequent umsetze.

Wer Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Schulmaterialienkammer hat, kann sich bei Susanne Bornefeld melden: Tel. (05251) 63482.

Internet: www.diakonie-pbhx.de

Print Friendly