Kaffeeröster Klaus Langen gab wertvolle Infos zu fair gehandeltem Kaffee
FairTrade-Kaffee zum Probieren

Freuen sich über die Verkostungsaktion (v. l.): Kaffeeröster Klaus Langen mit den Mitgliedern des FairTrade-Arbeitskreises Marianne Hesse, Christel Schuchardt und Hans-Jürgen Schaefer

Freuen sich über die Verkostungsaktion (v. l.): Kaffeeröster Klaus Langen mit den Mitgliedern des FairTrade-Arbeitskreises Marianne Hesse, Christel Schuchardt und Hans-Jürgen Schaefer

Auf Initiative des Arbeitskreises FairTrade lud der Ökumenische Treff-Eine-Welt e.V. am Dienstag zu einer Informations- und Verkostungsveranstaltung ein. Aus seiner eigenen Kaffeemaschine bot der Kaffeeröster Klaus Langen aus Medebach Kaffee und Cappuccino an und erzählte über fairen Handel, Anbaugebiete und optimale Kaffeeröstung. Der Lippspringer Quellenkaffee aus der Langen-Rösterei, fair gehandelt und biozertifiziert, zählt fest zum Sortiment des Treffs und ist immer eine Verkostung wert.

Seit nahezu 20 Jahren vertreibt Langen „Tatico“, einen fair gehandelten Kaffee, entstanden aus einem entwicklungspolitischen Projekt in Kooperation mit Kolping. Für die Produzenten in Zentralamerika hat sich durch die direkte Zusammenarbeit sehr viel verändert. Ihre allgemeine Lebenssituation hat sich erwiesenermaßen zum Besseren “fair-ändert”.

Der Kaffee kommt aus Honduras und wird dort von Hand geerntet. Ein Agrar-Ingenieur betreut vor Ort acht Gruppen und gibt hilfreiche Tipps, wie die Produktion und die Vermarktung verbessert werden können. Diese Hilfe erhöht das Einkommen der Produzenten um eine Menge und verbessert langfristig auch die Bildung und Infrastruktur.
(Quelle Bericht und Foto: Medieninformation Stadt Bad Lippspringe)

Print Friendly