Motorradgottesdienst Aus der Arena auf die Straße
Fahrt ins Grüne unter dem Schutz des Herrn

VON AXEL LANGER

Großer Zuspruch: Gut 350 „Biker“ besuchten den Motorradgottesdienst an der Paul-Gerhardt-Kirche in Sennelager. Darüber freuten sich (v. l.) Thomas Hannemann von der Motorrad-Sanitätsstaffel der Malteser, Superintendent Volker Neuhoff, Pfarrerin Elisabeth Goller und Pfarrer i. R. Ulrich Grenz. FOTO: AXEL LANGER

Großer Zuspruch: Gut 350 „Biker“ besuchten den Motorradgottesdienst an der Paul-Gerhardt-Kirche in Sennelager. Darüber freuten sich (v. l.) Thomas Hannemann von der Motorrad-Sanitätsstaffel der Malteser, Superintendent Volker Neuhoff, Pfarrerin Elisabeth Goller und Pfarrer i. R. Ulrich Grenz. FOTO: AXEL LANGER

SENNELAGER – So viele Besucher wie selten konnte Pfarrer im Ruhestand Ulrich Grenz zum Motorradgottesdienst in der Arena an der Paul-Gerhardt-Kirche in Sennelager begrüßen. Rund 350 „Biker“ folgten der Einladung, den Saisonstart mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel zu beginnen. „Wenn ich auf meine Maschine steige, denke ich daran, dass ich auch hier in deiner Hand bin“, so Grenz zum Auftakt des Gottesdienstes, den er unter das Motto „Alles auf Anfang“ stellte. Pfarrer Ulrich Grenz ist selber begeisterter Motorradfahrer.

Ein ganzes Team ehrenamtlicher Helfer bereitete den Motorradgottesdienst vor und organisierte die anschließende Ausfahrt mit der evangelischen Segenskirche in Delbrück als Zwischenstopp. Für die Sicherheit sorgte außerdem Thomas Hannemann von der Motorrad-Sanitätsstaffel des Malteser Hilfsdienstes aus Dortmund, der die Ausfahrt begleitete. Zahlreiche Motorradfahrer kamen zum ersten Mal zum Motorradgottesdienst.

„Wir nehmen uns die Natur ein wenig als Vorbild: Es wird grün und die ersten Rasenmäher sind zu hören, die beste aller Ehefrauen kauft Dekoartikel aus Rost und auch die Motorräder sind wieder zu hören“, so Pfarrer Ulrich Grenz. Mit gehörigem Augenzwinkern berichtete er vom Start in die neue Saison: „Ist die Lederhosen über den Winter wieder eingelaufen? Springt das Motorrad an? Doch die ersten Meter sind ein unbeschreibliches Gefühl“, konnte Grenz aus eigener Erfahrung sprechen. Der Geistliche appellierte aber auch an alle Verkehrsteilnehmer: „Nicht nur Zweiradfahrer müssen sich erst wieder an die Straße gewöhnen, auch Autofahrer müssen sich erst wieder an Motorradfahrer gewöhnen. Hier ist ein gutes, gegenseitiges Miteinander und Umsicht gefragt“, so Grenz.

Musikalisch begleitete der Posaunenchor Schloss Neuhaus den Freiluft-Gottesdienst, an dem auch Superintendent Volker Neuhoff teilnahm. Mit der Kollekte unterstützen die Motorradfahrer den Verein Herzenswünsche, der schwer kranken Kindern lang gehegte Wünsche erfüllt. Nach der Rückkehr zur evangelischen Kirche in Sennelager warteten hier frisch gegrillte Bikersteaks.

Saisonstart mit Gottesdienst unter freiem Himmel: So viele Besucher wie selten kamen zum Motorradgottesdienst an der Paul-Gerhardt-Kirche in Sennelager. Foto: Axel Langer

Saisonstart mit Gottesdienst unter freiem Himmel: So viele Besucher wie selten kamen zum Motorradgottesdienst an der Paul-Gerhardt-Kirche in Sennelager. Foto: Axel Langer

Print Friendly