DISKUSSION Diakonie und Kirchenkreis laden ein
Armut: Es ist genug für alle da

PADERBORN – Nach Gottes Spielregeln sollen alle Menschen an einem sozial gesicherten, gelingenden Leben teilhaben. Aber in einem reichen Land wie Deutschland und auch in Paderborn gibt es viel zu viele Menschen, die von Armut betroffen sind. Das Thema Armut steht im Mittelpunkt der Sozialpolitischen Veranstaltung „Es ist genug für alle da“ am Mittwoch, 9. September, um 18 Uhr im Historischen Rathaus Paderborn. Veranstalter sind die Diakonie Paderborn-Höxter e.V. und der Evangelische Kirchenkreis Paderborn.

Wie viel Hilfe braucht jemand? Wann fängt Armut an – wo hört Armut auf? Wie gehen Evangelische Kirche und Diakonie mit Armut um? Über diese Fragen können die Teilnehmenden mit Experten aus der sozialen Arbeit und Politikern ins Gespräch kommen.

Nach einem Einstieg mit dem Improvisationstheater „Knall auf Fall“ und einem Impuls durch Superintendentin Anke Schröder stehen Interviews und Statements auf dem Programm. Als Experten und Politiker nehmen teil: Prof. Dr. Benjamin Benz (Ev. Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum), Maria Loheide (Diakonie Deutschland, Vorstand Sozialpolitik) Daniel Sieveke MdL (CDU) und Sigrid Beer MdL (Bündnis 90/Die Grünen). Die Moderation hat Dr. Remi Stork (Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe). Nach dem Abschluss besteht bei einem Imbiss Gelegenheit zu Gesprächen.

Die Sozialpolitische Veranstaltung findet im Rahmen des Kirchenkreisjubiläums „175 Jahre – Evangelisch in Vielfalt. 1840 – 2015“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung bis zum 1. September: Tel. (05251) 5002-53; E-Mail: nolte@kkpb.de  

dph/ekp

Print Friendly