Fluchtgeschichten und Willkommens-Fotoaktion
5. Vollversammlung der Evangelischen Jugend

 

Jugendvollversammlung: Rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen ins Katharina-von-Bora-Haus in Borgentreich.

Jugendvollversammlung: Rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen ins Katharina-von-Bora-Haus in Borgentreich. Foto: Jugendreferat

Borgentreich/Kreis Paderborn/Lügde (ekp). Zur 5. Jugendvollversammlung hatte das Jugendreferat des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn eingeladen. Rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich in der evangelischen Jugendarbeit engagieren, waren dazu aus zahlreichen Kirchengemeinden ins Katharina-von-Bora-Haus in Borgentreich gekommen.

Thematisch standen die aktuelle Flüchtlingssituation und eine Willkommenskultur im Mittelpunkt. In einem Vortrag stellte Claudia Pagel von der Flüchtlingsinitiative aus Borchen-Alfen ihre Arbeit vor. Zwei geflüchtete Männer aus Syrien, die in Alfen leben, erzählten ihre unterschiedlichen Fluchtgeschichten über den Landweg bzw. das Mittelmeer. „Die Jugendlichen haben den Berichten gebannt gelauscht. Sie vermittelten ihnen einen anschaulichen Eindruck vom Schicksal der Flüchtlinge, das sie bis dahin fast nur aus den Medien kannten“, sagte Volker Kohlschmidt, Geschäftsführer des Jugendreferates.

Um Willkommenskultur ging es in einer Aktion mit dem Fotografen Juan Zamalea (Paderborn). Das Wort „Willkommen“ wurde in verschiedenen Sprachen auf Tafeln geschrieben und die Gruppen damit fotografiert. Die Einzelbilder werden nun zu einem Poster zusammengesetzt, das unter anderem an die Kirchengemeinden verteilt werden soll. Und im nächsten Jahr, so Volker Kohlschmidt, werde das Jugendreferat in den Sommerferien Plätze für jugendliche Flüchtlinge bei seiner Stadtranderholung anbieten.
Zum Abschluss der Versammlung wurde ein Jugend-Gottesdienst gefeiert, bei dem die Jugendband des Jugendreferates auftrat.

Print Friendly