Spende des Paderborner-Bürger-Schützenvereins von 1831
1.000 Euro für die Schulmaterialienkammer

Bei der Spendenübergabe in der Schulmaterialienkammer: (v. l.) Diakonie-Vorstand Jutta Vormberg, PBSV-Oberstleutnant Gary Herbert, Rendant Bernd Zengerling, Diakonie-Mitarbeiterin Susanne Bornefeld, Presseoffizier Christian Nolden und die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Angelika As und Renate Sauer. FOTO: OLIVER CLAES

Bei der Spendenübergabe in der Schulmaterialienkammer: (v. l.) Diakonie-Vorstand Jutta Vormberg, PBSV-Oberstleutnant Gary Herbert, Rendant Bernd Zengerling, Diakonie-Mitarbeiterin Susanne Bornefeld, Presseoffizier Christian Nolden und die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Angelika As und Renate Sauer. FOTO: OLIVER CLAES

PADERBORN – Der Paderborner-Bürger-Schützenverein von 1831 e.V. hat der Schulmaterialienkammer der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. 1.000 Euro gespendet. Das Geld stammt aus den Mitteln des PBSV-Unterstützungsvereins, welcher im Bedarfsfall Hilfe für Vereinsmitglieder zur Verfügung stellt und soziale Zwecke in Paderborn unterstützt.

„Ich freue mich, die gute Arbeit der Schulmaterialienkammer kennenlernen zu dürfen und von ihr berichten zu können, sagte Rendant Bernd Zengerling bei der Übergabe des Spendenschecks. Er war beeindruckt von dem großen Engagement der Einrichtung; insbesondere der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Diakonie-Vorstand Jutta Vormberg und Diakonie-Mitarbeiterin Susanne Bornefeld bedankten sich für die finanzielle Unterstützung. „Wir sind regelmäßig auf Spenden und auch auf ehrenamtlich Mitarbeitende angewiesen, denn die Zahl der Menschen, die die Hilfe der Schulmaterialienkammer annehmen, steigt weiter“, betonte Vormberg. So wurden in den beiden Öffnungswochen zum Schuljahreswechsel rund 1.300 Schülerinnen und Schüler ausgestattet. In diesem Jahr sei der Bedarf höher als gedacht, während die Spenden um rund 20 Prozent zurückgegangen seien, erklärte Bornefeld.

Die Schulmaterialienkammer im Paderborner Lukas-Zentrum gibt seit 2005 kostenlos Verbrauchsmaterialien wie Hefte, Stifte oder Farbkästen sowie gebrauchte Rücksäcke und Tornister an Schülerinnen und Schüler aus Familien mit geringem Einkommen aus. Die Einrichtung verfügt über keine eigenen Geldmittel und wird ausschließlich aus Spenden finanziert. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter organisieren den Einkauf und die Verteilung der Materialien.   dph

Print Friendly